Vor zwei Jahren begann die Gemeinde den Kindergarten in Pasching um rund EUR 250.000,- durch Container zu erweitern. Derzeit wird um mehr als EUR 600.000,- im Keller! des Rathauses eine Kinderkrippe "eingerichtet" . Diese wird nicht nur im Keller, sondern sogar neben einer Transformatoren-Anlage, die Magnetfelder verursacht, gebaut.

Bund und Land Oberösterreich fördern neue Kinderbetreuungseinrichtungen mit Zweidrittel der Errichtungskosten - nicht aber unsinnige Kellerbauten. Mit diesem Angebot hätte in Pasching, bei gleichem Kostenaufwand für die Gemeinde, um EUR 2,5 Mio., ein qualitativ hochwertiges Gebäude - ohne Strahlenbelastung für unsere Kinder - errichtet werden können.

Mit wesentlich mehr Platz für die Zukunft. Auf Grund der kommenden Einführung der Kindergartenpflicht ab vier Jahren sowie durch den Zuzug von jungen Familien wird diese sinnlose "Container- und Kellererweiterung" nicht ausreichen. Eine weitere Entscheidung, ohne jegliche Zukunftsperspektive, die mehr Probleme schafft als sie löst.